Heim+Handwerk München 27.11 - 01.12.2019 Trefft Eliot: 27.11 - 01.12.2019 Heim+Handwerk München
Home / Magazin / Intelligentes Haus – wie smarte Möbel dein Leben leichter machen
Intelligentes Haus – wie smarte Möbel dein Leben leichter machen

Intelligentes Haus – wie smarte Möbel dein Leben leichter machen

Es ist in aller Munde, das Smart Home. Du denkst dabei an Saugroboter? Vernetzte Brandmelder? Schlaue Glühbirnen, die sich von Alexa & Co steuern lassen? Damit liegst du schon richtig. Doch im intelligenten Haus steckt noch viel mehr – dank der Digitalisierung können sogar deine Möbel einen wertvollen Beitrag liefern, um dein Leben angenehmer zu machen. Und ganz nebenbei noch dein Wohlbefinden steigern.

Erfahre in diesem Beitrag, wie intelligente Sofas, Betten und Tische für einen gesünderen Lifestyle sorgen.

Das intelligente Haus ist auf dem Vormarsch

Ein Smart Home ist keine bloße Spielerei für Technikfreaks, sondern vielmehr die realistische Zukunft für das Wohnkonzept von morgen. Das sich immer schneller entwickelnde Phänomen des Internet of Things (IoT) hält vehement Einzug und macht aus dem Dach über deinem Kopf ein intelligentes Haus.

Eine aktuelle Umfrage von Deloitte, einem der weltweit führenden Beratungsunternehmen, zeigt, dass die Deutschen großes Interesse am smarten Wohnen haben. 20 bis 30 Prozent der Verbraucher denken grundsätzlich darüber nach, sich eine Smart-Home-Komponente anzuschaffen.

Besonders gefragt sind heute schon vernetzte Lautsprecher, Hausnotrufsysteme sowie intelligente Schalter und Steckdosen. Wer bereits ein Smart-Home-System nutzt, der liebt es – ganze 87 Prozent der Nutzer verwenden das jeweilige Gadget bereits regelmäßig. Und: der Trend geht weiter nach oben.

Im intelligenten Haus denken auch die Möbel mit

Klar, bisher versteht man unter Smart Home hauptsächlich Beleuchtung, Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik. Doch das ist eigentlich nur der Anfang in einem intelligenten Haus. Warum sollte die Technik- und Internetwelt nicht auch mit Möbeln kombinierbar sein, so dass sie sich den individuellen Anforderungen anpassen?

Stell dir vor, dein intelligentes Bett wärmt sich abends automatisch auf deine bevorzugte Schlaftemperatur vor und weckt dich morgens genau dann, wenn du die richtige Menge an Schlaf hattest? Oder der Schreibtisch in deinem Home-Office erinnert dich daran, dass du mal wieder ein paar Minuten stehend arbeiten solltest? Möbel, die so etwas können, passen perfekt zum Wunsch nach einem rund um die Uhr gesundheitsbewussteren Leben.

Hier erfährst du, was heute schon alles möglich ist:

Erholsamer Schlaf dank smarter Matratze

Zum Buzzword „24-hours wellbeing“ gehört ein erholsamer Schlaf. Matratzenhersteller legen sich seit jeher für maximalen Komfort ins Zeug, doch mit der Digitalisierung stehen der Branche ganz neue Möglichkeiten zur Verfügung, um die Schlafqualität weiter zu verbessern: Ein US-amerikanische Bettenhersteller etwa bietet intelligente Matratzen an, bei denen der Fußbereich sich leicht anheizt, sobald man sich ins Bett legt – warme Füße helfen schließlich beim Einschlafen. Dreht man sich vom Rücken auf die Seite, passt sich die Matratze automatisch in Härte und Stützkraft an. Außerdem erkennt sie, wenn der Partner schnarcht und erhöht dann auf dessen Seite das Kopfstück um ein paar Grad. Und sogar das Wecken übernimmt das Bett und löst den Alarm erst dann aus, wenn der Morgenschlaf in einem festgelegten Zeitfenster am leichtesten ist. Steuerbar sind sämtliche Funktionen über eine App.

Der Badezimmerspiegel, der schön (und schlau) macht

Morgens muss es oft schnell gehen, abends darf das Bad in einem intelligenten Haus dann ruhig zum Home-Spa werden – für beide Situationen bieten sich clevere Smart-Home-Komponenten an. Schaust du nach dem Aufstehen beispielsweise in den vernetzten „Smart Mirror“, zeigt dir der Badezimmerspiegel deine Termine, alle wichtigen Nachrichten, Wetter und Verkehr an. Auf Wunsch ist er in fünf Helligkeitsstufen beleuchtbar, liefert dir dein Horoskop und sagt dir sogar, wie du die Krawatte richtig bindest. Zusätzlich ist ein Webradio samt unsichtbarer Lautsprecher integriert. Und damit du nie im Dunst stehst, hat der Spiegel sogar eine permanente Antibeschlagfunktion.

Für die Dusche gibt es intelligente Tools wie etwa eine Warm-up-Funktion von Armaturen: Sobald die Wunschtemperatur erreicht ist, stoppt der Wasserfluss bis du unter die Duschbrause trittst – so kannst du die Zeit, bis warmes Wasser kommt, für andere Dinge nutzen.

Für die Badewanne gibt es außerdem Armaturen, die die gewünschte Wassertemperatur und die Füllhöhe speichern – hast du die Wanne schon mal zum Überlaufen gebracht oder erledigst gerne mal andere Dinge während das Vollbad einläuft, können dir solche Innovationen garantiert das Leben erleichtern.

Die Smart Kitchen kocht (fast) von allein

In einer intelligenten Küche machen dir innovative Elektrogeräte das Arbeiten angenehmer, sie sparen Zeit und helfen sogar bei einer möglichst schonenden und gesundheitsbewussten Zubereitung. So gibt es zum Beispiel smarte Anwendungen, die dafür sorgen, dass der Backofen das Gericht selbstständig erkennt und die optimale Garzeit auswählt. Dank passender App kannst du im Supermarkt kurz einen Blick in deinen Kühlschrank werfen. Außerdem lässt sich dein morgendlicher Cappuccino ebenfalls über die App ordern und steht im Kaffeevollautomaten bereit, wenn du aus dem Bad kommst. Sogar der Geschirrspüler bestellt selbstständig Tabs nach, wenn diese zur Neige gehen.

Neben smarten Elektrogeräten gibt es auch immer mehr Küchenmöbel mit Mehrwert, beispielsweise mit Smartphone-Anschluss, Docking-Stationen für Tablets und Induktions-Ladeflächen für das Handy.

Wie die Küche im Jahr 2025 aussehen könnte, dazu hat Ikea eine ganze Designstudie entwickelt: Sensoren regulieren automatisch die Temperatur der Behälter, in denen Lebensmittel gelagert werden, ein modernes Recyclingsystem scannt den Abfall, klassifiziert und trennt ihn, ein über der Arbeitsfläche angebrachter Projektor erkennt Lebensmittel und projiziert sofort Tipps zur Verarbeitung oder Rezepte auf den Küchentisch. Die Zukunft ist ganz nah...

Das Sofa als Wellness-Oase in deinem intelligenten Haus

Das Wohnzimmer ist der Ort in unserem Zuhause, der für Entspannung und bewusst miteinander erlebte Freizeit steht. Hier wird ferngeschaut, gelesen, Musik gehört oder einfach nur gechillt. Was würde besser dorthin passen als ein Kuschelsofa, von dem aus sich alle Wünsche per Knopfdruck oder App erfüllen lassen, ohne dass man aufstehen muss?

Renommierte Möbelhersteller bieten mittlerweile solche smarten Sofas an – eine italienische Firma beispielsweise hat eine Modellreihe mit Smartphone-Dockingstationen und in den Korpus integrierten Lautsprechern ausgestattet. Doch auch viele Möbelhäuser bieten inzwischen Sofas mit Bluetooth-Musikübertragung, Lautsprechern, fernsteuerbaren LED-Leuchten und sogar Massagefunktion an – so wird die Sitzecke zur perfekten Wellness-Oase.

Noch einen Schritt weiter geht ein kanadischer Möbelhersteller. Er hat ein Sofa entwickelt, das die Zeit misst, die die Familienmitglieder darauf miteinander verbringen. Geht das Experiment irgendwann in Serie, könnten Sofas sogar so etwas wie die neuen Psychotherapeuten für zuhause werden.

Der Schreibtisch, der Dich ans Aufstehen erinnert

Last but not least – das Home Office im intelligenten Haus. Flexible Arbeitszeitmodelle machen den Schreibtisch zuhause immer wichtiger. Klar kannst du dich mal für drei Stunden an den Küchentisch setzen, um eine Präsentation fertig zu machen, doch weder für deinen Rücken noch für deine Produktivität ist das besonders förderlich. Je mehr du von zuhause aus arbeitest, desto mehr Aufmerksamkeit solltest du deinem Home Office – und deinem Schreibtisch als Zentrum des Arbeitsplatzes – schenken.

Smarte Lösungen wie unser Schreibtisch „Eliot“ passen sich deinen individuellen Anforderungen an. Der Steh-Sitz-Tisch lässt sich stufenlos zwischen 60 und 130 cm Höhe verstellen, statt Kabel-Chaos unterm Tisch gibt es nur noch ein Stromkabel. Per #smartcontroller kannst du deine bevorzugten Einstellungen und Gewohnheiten speichern, so dass das intelligente Möbelstück immer perfekt zu deinen Bedürfnissen passt. Wenn du magst, erinnert dich der #smartcontroller sogar daran, dass du mal wieder eine Weile im Stehen arbeiten solltest. So ist das Konzept von „Eliot“ darauf ausgelegt, dein Wohlbefinden, deine Effizienz und auch die Ergonomie zu steigern. Und da sämtliche Zwischenhändler weggelassen werden, ist der Tisch auch noch zu einem fairen Preis zu haben.

Falls du also noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk bist – mit „Eliot“ kannst du gesundheitsbewussten Büromenschen durch einen bewegteren Arbeitsalltag sicherlich eine große Freude machen. Klicke hier, für weitere Infos zum intelligenten Steh-Sitz-Tisch.