Schreibtisch im Homeoffice eingerichtet

Homeoffice einrichten: Empfehlungen für ein besseres Arbeiten zu Hause

Homeoffice ist als Arbeitsform in unseren Arbeitsalltag eingezogen. Damit das Arbeiten in den eigenen vier Wänden funktioniert, ist es wichtig, einen Arbeitsplatz im Homeoffice einzurichten, der motiviertes und produktives Arbeiten zulässt.

New Work: Leben und Arbeiten im Homeoffice

Spätestens seit der weltweiten Corona-Pandemie arbeiten immer mehr Berufstätige von zu Hause. Dank Digitalisierung und neuen Technologien ist der Weg ins Büro in vielen Branchen überflüssig geworden. Tatsächlich können auch viele Arbeiten genauso effektiv im Homeoffice erledigt werden. Darüber hinaus berichten Unternehmen sogar davon, dass sich die gesamte Produktivität von Arbeitnehmern, die zu Hause arbeiten, spürbar gesteigert hat.

Warum ist Homeoffice populärer ist als jemals zuvor?

Die Entwicklungen zeigen, dass Homeoffice gekommen ist, um zu bleiben. Viele Arbeitgeber lassen ihren Angestellten auch nach den anfänglichen Ausgangssperren und Kontaktbestimmungen die freie Wahl des Arbeitsortes. Einige Unternehmen haben ihre Räumlichkeiten sogar ganz aufgegeben und komplett auf mobiles Arbeiten umgestellt. Für diesen Ansatz sprechen gute Gründe. Bereits morgens sparen Arbeitnehmer viel Zeit, weil der Weg zum Arbeitsplatz in das Büro und die Kosten für die Fahrten dahin entfallen. Nebenbei bedeuten weniger Pendler auch weniger Verkehrsbelastung, was sich positiv auf die Umwelt auswirkt.

Hinzu kommt, dass sich die meisten Angestellten im eigenen Arbeitszimmer wohler und entspannter fühlen als im Büro. Das wirkt sich auch für die Arbeitgeber positiv aus. Die Produktivität verbessert sich deutlich und gleichzeitig steigt die tatsächliche Netto-Arbeitszeit. Der wegfallende Arbeitsweg sorgt dafür, dass Mitarbeitende seltener zu spät kommen oder schon früher gehen. Darüber hinaus fühlen sich die Arbeitnehmer allgemein weniger gestresst, sodass sich Krankheitstage verringern.

Damit die genannten Vorteile des Arbeitens im Homeoffice langfristig erhalten bleiben, ist es wichtig, den Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden passend zu gestalten und einzurichten. Hierzu zählen neben der funktionierenden Technik auch ergonomische Aspekte, die mit den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen harmonieren.

Erstausstattung für den heimische Arbeitsplatz

Für die meisten Berufe im Homeoffice werden ein PC und dazugehörige Soft- und Hardware benötigt. Um das Heimbüro bequem und effektiv einzurichten, sind allerdings weitere Dinge nötig. Das Einrichten eines Arbeitsplatzes in der Wohnung ist mit gewissen Anforderungen verbunden. Sowohl die Ergonomie am Arbeitsplatz zum Schutz der Gesundheit als auch eine hohe Effizienz beim Arbeiten spielen hierfür eine bedeutsame Rolle. Daher bestehen große individuelle Unterschiede, wie das Homeoffice jeweils passend eingerichtet werden kann.

Elektrisch verstellbarer Stehschreibtisch für Flexibilität im Arbeitszimmer

Bei der Homeoffice-Einrichtung ist das Herzstück jeder effizienten Heimarbeit ein individueller Schreibtisch. Er trägt alle wichtigen Bürogeräte und befindet sich, wenn auch nur unterbewusst, den ganzen Tag im Sichtfeld. Die Auswahl des passenden Schreibtisches ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Arbeitsplatzgestaltung zu Hause, sodass die Kaufentscheidung nicht voreilig getroffen werden sollte.

Zu langes Sitzen am Schreibtisch stellt ein enormes Risiko für die Gesundheit dar. Das ist längst bekannt. Arbeiten im Stehen ist deshalb gelegentlich eine gute Alternative, um Rückenschmerzen und Verspannungen zu verhindern. Dadurch lässt sich die Gefahr für Gewichtszunahme und daraus folgender Fettleibigkeit verringern. Darüber hinaus senkt die stehende Tätigkeit den Blutzuckerspiegel und kann Herzkrankheiten und andere Krankheiten reduzieren, die sich durch Inaktivität ergeben.

Den ganzen Tag im Stehen am Schreibtisch zu verbringen, verursacht ebenfalls Probleme in den Gelenken und Knochen. Daher empfehlen Experten, den Arbeitstag in Phasen aufzuteilen, in denen im Sitzen oder Stehen gearbeitet wird. So entsteht die nötige Bewegung auch beim Arbeiten im Homeoffice. Ein elektrisch verstellbarer Stehschreibtisch wie Eliot ermöglicht die Freiheit, einfach per Knopfdruck den persönlichen Arbeitsmodus zwischen Sitzen und Stehen zu wechseln. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist also eine sinnvolle Investition für alle, die einen großen Teil des Arbeitslebens am Schreibtisch verbringen.

Ergonomie im Homeoffice durch einen ergonomischen Bürostuhl

Wenn es um Gesundheit und Ergonomie geht, ist der Schreibtischstuhl eine weitere wichtige Komponente, die beim Einrichten des heimischen Arbeitsplatzes nicht fehlen darf. Viele herkömmliche Bürostühle sind nicht geeignet, um darauf stundenlang bequem in einer gesunden Position zu sitzen.

Ergonomische Stühle sind so gestaltet, dass ihre Form sehr gezielt bekannte Schwachstellen und Schmerzpunkte im menschlichen Körper berücksichtigt. Sie bieten sowohl Halt als auch Komfort. Diese Merkmale besitzen bewegliche Hocker wie beispielsweise der Swopper, die ohne Lehne die Ergonomie und Bewegung am Arbeitsplatz fördern. Durch die ständige Veränderung der Sitzposition stärkt der Aktiv-Stuhl die Rückenmuskulatur und hält die Wirbelsäule geschmeidig.

Beleuchtung im heimischen Büro

Bei der Beleuchtung im Homeoffice sind indirekte Beleuchtungsquellen wichtig. Tischlampen, Akzentleuchten und zusätzliche Steh- oder Deckenleuchten helfen dabei, das Licht im ganzen Raum gleichmäßig zu verteilen. Dadurch kommt es nicht zu störender Schattenbildung auf dem Schreibtisch.

Auf der anderen Seite schafft auch natürliches Licht eine helle Arbeitsatmosphäre in der Wohnung. Wer in den eigenen vier Wänden einen Arbeitsplatz einrichtet, achtet am besten zuerst auf die richtige Schreibtisch-Position im Raum. Der Tisch sollte weder direkt zum Fenster noch davon weg ausgerichtet sein. Idealerweise steht der Schreibtisch im Zimmer so, dass sich der Monitor auf der Tischplatte in einem 90-Grad-Winkel zum Fenster befindet.

Highspeed-Internet für schnelle Datenübertragungen

Schnelles Internet im Homeoffice ist eine Grundvoraussetzung für die Arbeit in den eigenen Räumen. Viele Menschen, die zum ersten Mal mobil arbeiten, vergessen diesen Aspekt. Um Aufgaben zu erledigen, ist häufig eine Internetleitung mit hoher Geschwindigkeit erforderlich. Normalerweise verfügen viele Haushalte inzwischen über Highspeed-Internet, um das Streamen von Audio und Video oder Gaming zu gewährleisten. Wer sein Büro zu Hause einrichtet und im Homeoffice arbeiten möchte, ist gut beraten, vorab die bestehende Internet-Verbindung zu überprüfen. Reicht diese nicht für stabile Video-Anrufe und andere Online-Anwendungen, führt kein Weg daran vorbei, sich eine schnelle Internetleitung einzurichten.

Homeoffice eingerichtet mit Schreibtisch

Grundlagen für ein komfortables Arbeiten zu Hause

Das Arbeitsumfeld im Homeoffice unterscheidet sich meist von der Ausstattung des Büros im Unternehmen. Zu Hause befinden sich häufig private Dinge im Raum oder auf dem Arbeitstisch, die davon ablenken können, effizient zu arbeiten. Außerdem ist die Ausstattung mit Arbeitsmitteln nicht immer ergonomisch ausgerichtet. Mit einigen Tipps entsteht jedoch zu Hause ein ergonomischer Arbeitsplatz, der das Arbeiten in der eigenen Wohnung komfortabel macht.

Ergonomische Tastatur und Maus

Das Arbeiten mit der Tastatur und dem Trackpad des Laptops wirkt sich auf die körperliche Gesundheit aus. Es kann zu Schäden an den Handgelenken und der Haltung kommen, wenn ein Laptop längere Zeit verwendet wird. Deshalb sind Folgen für die Gesundheit durch diese einfachen Arbeitsgeräte nie zu unterschätzen. Abhilfe schaffen ergonomische Geräte zur Eingabe oder einfache Auflagen zum Schonen der Handgelenke. Außerdem dienen Laptops mit einem Laptop-Ständer dazu, die Ergonomie am Arbeitsplatz im Homeoffice zu verbessern.

Hochbelastbare Steckdosenleiste mit USB-Anschluss

Wenn die technische Ausstattung am Arbeitsplatz wächst, werden irgendwann die Steckdosenplätze knapp. Hochwertige Steckdosenleisten sind eine sinnvolle Ergänzung, um mehrere Geräte daran anzuschließen. Sie besitzen einen Überspannungsschutz, sodass die Stromversorgung dauerhaft auf einem sicheren Niveau gehalten wird. Nicht selten nehmen Angestellte beim Umzug vom Büro ins Homeoffice ihre Computer und Monitore mit. Persönliche Geräte wie das Smartphone dürfen an diese Geräte allerdings nicht angeschlossen werden. Damit dem mobilen Telefon nicht die Akkuleistung ausgeht und Erreichbarkeit gegeben ist, eignet sich eine Steckdosenleiste mit USB-Anschluss, um das Smartphone laden zu können.

Aktenvernichter für sicheres Entsorgen von Dokumenten

Besonders bei der Arbeit mit vielen sensiblen Informationen in Papierform lohnt es sich, im Homeoffice einen Aktenvernichter anzuschaffen. Oft ist vertraglich sogar festgelegt, dass solche Dokumente und Unterlagen ordnungsgemäß vernichtet werden müssen. Um viele Blätter gleichzeitig unlesbar zu machen, ist ein hochwertiger Schredder für Papier empfehlenswert.

Deko-Elemente schaffen optimale Atmosphäre

Jeder Mensch profitiert von einem funktionalen und dekorativen Arbeitsplatz. Die Gestaltungsvarianten für den eigenen Arbeitsraum sind dabei endlos. Unabhängig davon, ob der Vorzug einer rustikalen Einrichtung oder modernen Ästhetik gilt, bleibt ein Grundsatz gleich. Weniger Dekoration schafft einen höheren Mehrwert. Bereits zwei bis drei Elemente schaffen als Dekoration am Schreibtisch den richtigen Wohlfühlfaktor, ohne den Tisch zu überladen.

Kostenübernahme für das eingerichtete Arbeitszimmer und Steuern

Ein Thema beschäftigt viel Arbeitnehmer, die im Homeoffice mobil arbeiten. Wer bezahlt die Büro-Ausstattung und welche Dinge lassen sich steuerlich geltend machen? Wer die Kosten für notwendige Möbel, Gegenstände und Arbeitsmittel zahlt, ist davon abhängig, ob die Heimarbeit freiwillig erfolgt oder vorgeschrieben wird.

Bei Freiwilligkeit übernehmen Arbeitgeber häufig keine Aufwendungen, um Homeoffice für Arbeitnehmer einzurichten. Sie sind nicht dazu verpflichtet. In diesem Fall existieren jedoch Möglichkeiten für Arbeitnehmer, bis zu einem jährlichen Höchstbetrag bestimmte Kosten für das Homeoffice steuerlich abzusetzen.

Besteht dagegen eine Pflicht für mobiles Arbeiten, die der Arbeitgeber ausspricht, muss dieser auch alle Kosten für das Homeoffice übernehmen. Dazu zählen Aufwendungen für alle Dinge, die notwendig sind, um die geforderte Arbeitsleistung zu erbringen.

Tipps für entspanntes Arbeiten im Homeoffice

Die Arbeit zu Hause ist für viele Menschen erst einmal gewöhnungsbedürftig. Schnell entsteht Stress durch quengelnde Kinder und Ablenkung durch Hausarbeit oder den klingelnden Postboten. Darunter leidet das konzentrierte Arbeiten. Der Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden lässt sich aber so einrichten, dass der Fokus bei der Arbeit bleibt. Fünf einfache Tipps helfen, die heimische Arbeit entspannt und effizient zu bewältigen.

Tipp 1: frische Luft im häuslichen Arbeitszimmer

Frische Luft steigert nachweislich die Leistungsfähigkeit und Konzentration. Die Luftqualität im Büro ist deshalb ein ausschlaggebender Faktor für eine produktive Arbeitsleistung. Regelmäßiges Lüften oder das Installieren eines Luftreinigers sorgen nicht nur für Effizienz, sondern verhindern auch Kopfschmerzen.

Tipp 2: ausreichende Pausen im Homeoffice

Pausen bei der Arbeit im heimischen Büro sind unerlässlich, um durchweg produktiv zu bleiben. Nach einer gewissen Zeit helfen bildschirmfreie Zeiten auch im Homeoffice, die Gesundheit und die Arbeitsqualität hochzuhalten. Ideal ist es, die Pausen zu nutzen, um sich zu bewegen.

Tipp 3: ausgewogene Ernährung im heimischen Büro

Besonders im heimischen Arbeitszimmer ist es schwierig, die Ernährung richtig zu gestalten. Durch unregelmäßige Arbeitszeiten und die damit verbundenen Pausen steigt die Gefahr, sich ungesund zu ernähren. Zudem verleitet der Kühlschrank dazu, zwischendurch nur Snacks zu konsumieren. Dabei ist die Ernährungsweise ein ausschlaggebender Faktor für ein gesundes Leben.

Essen am Arbeitsplatz ist daher auch im Homeoffice so zu gestalten, dass idealerweise ein fester Plan existiert, der für die ganze Woche gilt. Dadurch lässt sich Heißhunger vermeiden. Hinzu kommt, regelmäßig und ausreichend zu trinken. Hier bieten sich eher Wasser und Tee an, weniger süße Getränke wie Cola oder Säfte. Ungefähr eineinhalb bis zwei Liter pro Tag sorgen für eine ausreichende Hydrierung.

Tipp 4: entspannende Deko auf dem Schreibtisch

Es ist kein Geheimnis, dass die Umgebung des Arbeitsplatzes eine große Rolle für das Wohlbefinden spielt. Wenige Deko-Objekte fördern ein entspanntes und motiviertes Arbeiten. Zu viele persönliche Gegenstände stören dagegen die Konzentration und lenken von den eigentlichen Aufgaben ab.

Tipp 5: Ordnung am Arbeitsplatz

Ordnung muss sein. Das gilt auch für den Schreibtisch im Homeoffice. Unordnung und ineffizientes Arbeiten liegen nah zusammen. Die umständliche Suche nach Dokumenten verschlingt wertvolle Zeit. Menschen arbeiten auch an einem unordentlichen Arbeitsplatz produktiv, doch das Chaos erhöht den Stressfaktor. Deshalb ist vor allem zu Hause ein organisierter Schreibtisch unerlässlich.

Kein Platz im Homeoffice? Kein Problem!

Ist der Arbeitsbereich in der eigenen Wohnung zu klein, kommt es beim Einrichten des Arbeitsplatzes im Homeoffice darauf an, den vorhandenen Stauraum bestmöglich zu nutzen. Praktische Möbel und vielseitig einsetzbare Organizer unterstützen dabei, auch auf kleiner Fläche die Ordnung beizubehalten. Der leere Platz neben den Füßen bietet sich beispielsweise als Stellplatz für Rollregale oder elektrische Bürogeräte an.

Zudem unterstützt die Digitalisierung die Arbeit an einem kleinen Arbeitsplatz, weil dadurch Ordner oder Dokumente verzichtbar bleiben, die sonst den Schreibtisch füllen würden. In kleineren Räumen entsteht darüber hinaus oft das Gefühl, von Wänden erdrückt zu werden. Helle Wände und helle Möbel vergrößern den Raum optisch.

Wer kein eigenes Arbeitszimmer nutzt, richtet seinen Arbeitsplatz idealerweise so ein, dass der Arbeitsbereich durch einen Raumteiler vom restlichen Raum getrennt wird.

Wer sich seinen mobilen Arbeitsplatz im Homeoffice einrichtet, sollte dabei auf seine individuellen Bedürfnisse und die Anforderungen der jeweiligen Tätigkeit achten. Nicht jede Wohnung bietet die gleichen Voraussetzungen, um darin effizient zu arbeiten. Ein separates Arbeitszimmer wäre immer der Idealzustand, steht aber nicht allen Arbeitnehmern zur Verfügung, die zu Hause arbeiten. Unsere Tipps verstehen sich daher als Vorschläge und dienen für Impulse, einen persönlichen Arbeitsplatz in den heimischen vier Wänden so einzurichten, dass die Arbeit daran Spaß macht.

Eliot – ein völlig neues Arbeitsgefühl

Mit Eliot sieht gesundes, effizientes Arbeiten sogar gut aus: Das smarte Design unseres höhenverstellbaren Schreibtisches wurde mit dem Universal Design Award ausgezeichnet. Gestalte deinen Arbeitsplatz jetzt ergonomisch, modern und smart!

Eliot Styles