Arbeitsplatz einrichten mit Schreibtisch und Stuhl

Arbeitsplatz richtig einrichten für mehr Komfort und Effizienz

Die Basis für eine gute Arbeitsleistung ist ein komfortables und funktionales Arbeitsumfeld. Ein richtig eingerichteter Arbeitsplatz gehört als wesentlicher Bestandteil dazu. Dieser Artikel bietet Tipps und Tricks, wie sich im Büro der Arbeitsplatz einrichten lässt und damit der Arbeitsalltag ideal gestaltet werden kann.

Vorschriften zum Einrichten eines Büroarbeitsplatzes

In Deutschland und der Europäischen Union gelten verbindliche Gesetze für das Gestalten von Büroarbeitsplätzen. Diese Regelungen sind in verschiedenen Normen sowie in Dokumenten der Berufsgenossenschaft niedergeschrieben. Die Vorschriften bilden die Grundlage, um ein Mindestmaß an Sicherheit und Komfort für Arbeitsplätze im Büro oder anderen Räumlichkeiten zu gewährleisten. Arbeitgeber haben die Pflicht, diese Vorschriften auf die Arbeitsplätze im Unternehmen anzuwenden und Regelungen einzuhalten. Besondere Bedeutung beim Einrichten von Arbeitsplätzen mit einem PC besitzt die Bildschirm-Arbeitsordnung. Sie ist Teil der Arbeitsstättenverordnung.

Büroraumplanung: Der ideale Standort für den Arbeitsplatz

Die Einrichtung eines Arbeitsplatzes im Büro beginnt zunächst mit der idealen Position für den Schreibtisch. Doch wo ist die passende Schreibtisch-Position? Diese Frage ist Teil der Büroraumplanung und rückt zwei wichtige Aspekte in den Fokus: die persönlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter sowie deren Arbeitsaufgaben.

Die Lautstärke im Büro darf die Zahl von 55 Dezibel nicht überschreiten, damit die Arbeit konzentriert möglich ist. Die Farbgestaltung im Büro nimmt ebenso Einfluss auf die Motivation und die psychische Verfassung der Mitarbeiter. Wichtig sind also passende Farben für die Wand im Büro sowie der Reflexionsgrad von Möbeloberflächen, die sich auf das Arbeiten auswirken können. Obwohl Farben den individuellen Geschmack treffen, empfehlen sich für das Büro besonders pastellige Farben und matte Oberflächen.

Bürogröße bietet ausreichend Platz für freie Gedanken

Die Bürogröße und der Einfluss auf das menschliche Empfinden wird häufig unterschätzt. Das Büro sollte idealerweise immer groß genug sein, um Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter zu fördern. Ein Platzmangel schränkt nicht nur die Bewegungsfreiheit ein, sondern sorgt vielmehr für ein Gefühl der Enge. In einem Büro müssen alle anfallenden Arbeitsaufgaben problemlos ausgeführt werden können.

Aus der gültigen Arbeitsstättenverordnung von 2004 ergibt sich für die Bürogröße eine vorgeschriebene Grundfläche von mindestens acht Quadratmetern sowie eine Raumhöhe von mindestens 2,5 Metern. Allerdings gelten diese Angaben lediglich als allgemeines Minimum für das Arbeiten an einem PC-Arbeitsplatz.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz benötigt darüber hinaus weitere Einrichtungsgegenstände, Nutzungsflächen und Platz für natürliche Bewegungsabläufe. Wichtig ist hierbei, die Standorte der Möbel mit vollständig geöffneten Türen und Schubladen bei der Raumplanung zu berücksichtigen. Um trotzdem ausreichend Platz für alle Zugangswege und Nutzungsflächen zu schaffen, eignen sich beispielsweise Möbel mit Schiebetüren sehr gut.

Tipps für Lüften und die richtige Temperatur im Büro

Die Raumtemperatur im Büro ist für einen gut eingerichteten Arbeitsplatz ebenfalls relevant. Zu niedrige oder zu hohe Temperaturen beeinflussen das Arbeitsverhalten und zudem die Gesundheit aller Anwesenden. Für Arbeitsräume, in denen sitzend gearbeitet wird, empfehlen sich Temperaturen zwischen 20 und 26 Grad Celsius. In Büros mit Steharbeitsplätzen sind dagegen eher 19 bis 25 Grad Celsius die ideale Temperatur.

Gerade im Sommer sorgen größere Bürofenster für eine direkte Sonneneinstrahlung, die Räume schnell aufheizt. Hier ist das Installieren eines geeigneten Sonnenschutzes eine praktikable Lösung. Das regelmäßige Lüften im Büro stellt zudem sicher, dass die Luftfeuchtigkeit am Arbeitsplatz angenehm bleibt. Und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie hilft die Zufuhr von frischer Luft durch Stoßlüften für ein gesundes Raumklima im Büro. Die Fenster außerdem für wenige Minuten vollständig zu öffnen, statt sie stundenlang nur anzukippen, ist auch deutlich energieeffizienter.

Bürobeleuchtung fördert Motivation und bietet Sicherheit

Grundsätzlich ist nicht vorgeschrieben, dass ein Büro über ein Fenster nach draußen verfügen muss. In Fensternähe einen Arbeitsplatz einzurichten, erweist sich jedoch als vorteilhaft. Ein natürliches Tageslicht hebt die Stimmung und steigert somit die Arbeitsbereitschaft. Die Beleuchtung im Büro übernimmt also eine wichtige Funktion. Neben ausreichend Tageslicht ergänzt eine angemessene künstliche Beleuchtung einen gut eingerichteten Arbeitsplatz.

Die Grundbeleuchtung im Büro erfolgt meist über die Decke, doch für dunkle Ecken oder Regalbereiche ist es sinnvoll, eine separate Leuchte zu installieren. Ähnlich verhält es sich mit der Arbeitsfläche auf dem Schreibtisch. Hier sorgen Leuchten für ausreichend Licht am Arbeitsplatz, die sich individuell einstellen lassen.

Natürliches Sehfeld am Arbeitsplatz optimal ausnutzen

Jeder Mensch hat an seinem Arbeitsplatz einen Seh-Raum, der alles Sichtbare beinhaltet und sich in drei Felder unterteilt.

  • Gesichtsfeld
  • Blickfeld
  • Umblick-Feld

Der Bereich, auf dem unmittelbar die Aufmerksamkeit liegt, ist das Gesichtsfeld. Alles in diesem Bereich lässt sich ohne größere Anstrengung oder Bewegung fokussieren. Das Gesichtsfeld ist eingerahmt vom sogenannten Blickfeld. Dieses Feld wird zwar auch mit wahrgenommen, allerdings ist es dafür nötig, sich mehr zu konzentrieren, um darin etwas zu fokussieren. Noch weiter außen befindet sich das Umblick-Feld. Die Wahrnehmung von Gegenständen in diesem Bereich macht es erforderlich, das eigene Gesichtsfeld zu verschieben.

Der Seh-Raum mit seinen drei Bereichen spielt beim Einrichten eines Bildschirm-Arbeitsplatzes eine wesentliche Rolle. Der Bildschirm ist ideal auf dem Schreibtisch positioniert, wenn er im Gesichtsfeld auftaucht. Haben jedoch andere Gegenstände oder Arbeitsmaterialien auf dem Schreibtisch eine höhere Relevanz, rückt der Monitor alternativ in das Blickfeld.

Die Rolle von Greifräumen bei der Arbeitsplatzgestaltung

Neben dem natürlichen Seh-Feld besitzt der Mensch auch einen natürlichen Greif- und Bewegungsraum. Er besitzt eine hohe Relevanz, wenn es darum geht, einen Arbeitsplatz einzurichten. Dieser Greifraum lässt sich ebenfalls in drei Abschnitte teilen.

Der wichtigste Bereich ist die zentrale Beidhand-Zone. Diese Fläche befindet sich unmittelbar vor dem menschlichen Körper auf dem Schreibtisch. Die Beidhand-Zone ist optimal für die Position der Tastatur, die ein Zusammenspiel von beiden Händen verlangt. Abhängig davon, ob jemand linkshändisch oder rechtshändisch arbeitet, gestaltet sich der Raum für die dominante Einhand-Zone. Dieser Tischbereich bleibt vorzugsweise für alle Arbeitsmittel reserviert, die durch die jeweils dominante Hand koordiniert werden. Dazu zählen beispielsweise die Computermaus, ein Design-Pad oder das Notizbuch.

Auf der anderen Seite des Schreibtisches lässt sich die nicht dominante Einhand-Zone verorten. Da Menschen ihre nicht dominante Hand meist nicht durchgehend für Arbeitstätigkeiten beanspruchen, eignet sich dieser Tischbereich für weniger relevante Gegenstände wie die Wasserflasche oder das Essen am Arbeitsplatz für zwischendurch.

Arbeitsplatz eingerichtet mit zwei Schreibtischen

Ergonomische Büromöbel für den idealen Arbeitsplatz

Zu einem gut eingerichteten Arbeitsplatz gehören heutzutage auch ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein ergonomischer Bürostuhl. Die Ergonomie am Arbeitsplatz wirkt sich wesentlich auf die ausgeübte Tätigkeit und die Gesundheit aus.

Der optimale Schreibtisch für das Büro verfügt über eine ausreichend große Arbeitsfläche, bietet Standsicherheit und ist höhenverstellbar. Die Farbgebung gestaltet sich zurückhaltend und die Oberfläche nur schwach reflektierend. Die Tischhöhe lässt sich individuell auf die am Schreibtisch arbeitende Person anpassen oder auch auf eine Stehposition hochfahren.

Für die sitzende Position am Schreibtisch reicht meist eine Verstellbarkeit der Tischhöhe von 65 bis 76 Zentimetern aus. Damit die Vorteile eines höhenverstellbaren Schreibtisches ihre Wirkung entfalten können, sollte der Tisch selbst bis auf eine Höhe von 130 Zentimeter ausfahrbar sein. Dadurch lässt er sich für Anwender auf die jeweils individuelle Körpergröße passend einstellen und spielt seine ergonomischen Eigenschaften optimal aus. Eliot bietet genau diese Funktionen und kann zudem elektrisch höhenverstellt werden. Das ist ein zusätzlicher Mehrwert, weil sich ein übervoll beladener Schreibtisch manuell nur sehr schwerfällig auf die richtige Tischhöhe einstellen lässt.

Damit die ergonomischen Aspekte am Arbeitsplatz vollständig gegeben sind, ist ein ergonomischer Arbeitsstuhl unverzichtbar und die beste Ergänzung zu einem höhenverstellbaren Tisch. Ein Bürostuhl ist gut und geeignet, wenn er ebenfalls in der Höhe flexibel verstellbar ist und eine gesunde Sitzhaltung ermöglicht. Dabei muss er nicht zwingend mit einer Armlehne oder Rückenlehne ausgestattet sein. Vielmehr unterstützt ein Bürostuhl ohne diese beiden Merkmale als Sitztrainer den Rücken und den Bewegungsapparat. Dadurch trägt er wirkungsvoll zum gesunden Arbeiten im Büro bei.

Tipps zur Ergonomie von Bildschirm und Tastatur

Monitor und Tastatur gehören zum Standard der technischen Ausstattung an einem gut eingerichteten Arbeitsplatz im Büro. Viele Arbeitnehmer nutzen diese Arbeitsmittel dauerhaft, während sie ihre Tätigkeiten am Schreibtisch ausführen. Deshalb ist es wichtig, dass auch die technische Ausstattung des Arbeitsplatzes ergonomisch wirkt und die Gesundheit positiv beeinflusst.

Bildschirme erfüllen ergonomische Aspekte, wenn sie groß genug für die Arbeitsaufgaben sowie schwenkbar und drehbar sind. Hinzu kommen bei Monitoren die Optionen, sowohl Helligkeit als auch Kontrast flexibel einstellen zu können. Um zu verhindern, dass Lichtquellen oder Sonnenlicht auf dem Bildschirm blenden, kann der Monitor im rechten Winkel zum Fenster positioniert werden.

Eine nicht ergonomische Tastatur verursacht irgendwann gesundheitliche Probleme wie Beschwerden im Handgelenk und in den Fingern. Deshalb ist eine ergonomische Tastatur empfehlenswert. Sie ist rutschfest, reflexionsarm, meist leicht geneigt und nach innen gewölbt. Zusätzliche Auflagen für das Handgelenk ermöglichen zudem eine komfortable und schonende Handstellung.

Wohlbefinden durch persönliche Gegenstände am Arbeitsplatz

Obwohl persönliche Gegenstände wie Fotos oder Dekorationen nicht unmittelbar dazu beitragen, dass Arbeit produktiver ist, haben sie einen wichtigen Einfluss auf die individuelle Stimmung im Arbeitsalltag. Beim Einrichten eines Arbeitsplatzes sollte allerdings darauf geachtet werden, dass solche Gegenstände andere Menschen im Büro nicht negativ beeinflussen. Zudem darf dadurch nicht die Ordnung auf dem Tisch verloren gehen, denn eine strukturierte Schreibtisch-Organisation fördert Konzentration und Effizienz am Arbeitsplatz.

Wer einen individuellen Arbeitsplatz einrichtet, platziert seine persönlichen Gegenstände so, dass sie das Arbeiten selbst nicht beeinflussen. Passende Positionen auf dem Schreibtisch sind beispielsweise die Bereiche im Umblick-Feld und außerhalb der Hand-Zonen. Richtig platziert unterstützen Bilder oder andere Utensilien in einer ruhigen Situation den Genuss, lenken aber sonst nicht von der Arbeit ab.

Bei der Wahl der richtigen Position stellen Objekte eine Ausnahme dar, die Stress reduzieren. Ein Anti-Stressball liegt gut in einer nicht dominanten Einhand-Zone ab. Darüber hinaus schaffen Pflanzen im Büro, etwa neben dem Schreibtisch, eine angenehme Atmosphäre am Arbeitsplatz.

Wie lässt sich ein bereits eingerichteter Arbeitsplatz optimieren?

Nicht immer besteht die Möglichkeit, einen Arbeitsplatz komplett neu zu gestalten. Das ist beispielsweise bei der Übernahme eines Büros oder auch im Homeoffice der Fall. Daher ist es wichtig, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die geändert werden können. Computerbildschirme, Schreibtische und Stühle sollten sich individuell an die individuelle Körpergröße anpassen lassen. Damit sind die wichtigsten Komponenten für einen optimierten Arbeitsplatz bereits erfüllt.

Herausforderungen für einen eingerichteten Arbeitsplatz im Homeoffice

Einen Arbeitsplatz im Homeoffice einzurichten und effizient zu gestalten, ist mit einigen Herausforderungen verbunden. Zwar bietet die eigene Wohnung bereits eine individuell gestaltete Umgebung an, doch ohne separates Arbeitszimmer bleibt für viele Menschen nur ein Kompromiss. Sie müssen den Arbeitsplatz im Wohnzimmer oder in der Küche einzurichten. Für ergonomisches Arbeiten sind das jedoch keine guten Voraussetzungen, weil häufig weder ein passender Schreibtisch noch ein Stuhl vorhanden sind. Höhenverstellbare Schreibtische gehören noch nicht zum Standard im heimischen Büroalltag, obwohl sie viele Vorteile mitbringen.

Auch andere Standards wie die ideale Beleuchtung oder ausreichend Platz rund um den Schreibtisch fehlen häufiger im Vergleich zum optimalen Arbeitsplatz in Büroräumen. Hier ist ein guter Plan gefragt, um den effizienten Arbeitsplatz im Homeoffice einrichten zu können, der sowohl ergonomisches als auch konzentriertes Arbeiten ermöglicht sowie Kreativität und Freiraum schafft.

Der individuelle Wohlfühlcharakter am Arbeitsplatz spielt eine bedeutende Rolle, ob uns die tägliche Arbeit immer wieder Spaß macht und fit hält oder früher oder später zur Belastung wird.

Eliot – ein völlig neues Arbeitsgefühl

Mit Eliot sieht gesundes, effizientes Arbeiten sogar gut aus: Das smarte Design unseres höhenverstellbaren Schreibtisches wurde mit dem Universal Design Award ausgezeichnet. Gestalte deinen Arbeitsplatz jetzt ergonomisch, modern und smart!

Eliot Styles